Publikationen

Claudio Rasano wird in London gekürt,
Tages Woche vom 22. Jan. 2017

Claudio Rasano wird in London gekürt

Ein dunkelhäutiger Junge in Schuluniform, der Blick direkt auf den Betrachter gerichtet, ein Anflug von Trotz im Gesicht. Er trägt ein weisses Hemd unter einem dunkelgrünen Jackett, eine grün-orange-gestreifte Krawatte. Auf der Brusttasche ein faustgrosses Abzeichen mit der Aufschrift «scentia artesque». Es ist das Porträt von Thembinkosi Fanwell Ngwenya, für das der Basler Fotograf Claudio Rasano kürzlich in London den Taylor Wessing Photographic Portrait Prize 2016 erhalten hat.

Wie und wo Innovation gelehrt wird – drei Beispiele,
Education Permanente 2/2016 vom 01. Feb. 2016

Wie und wo Innovation gelehrt wird – drei Beispiele

Innovation ist ein Schlagwort auf dem Weiterbil­dungsmarkt, Kreativität die Voraussetzung dafür. Beides kann man laut Experten ler­nen – sofern man im breiten Angebot von Studiengängen und Seminaren den Über­blick behält: Drei Beispiele von unterschiedlichen Weiterbildungsangeboten, die sich alle um Innovation drehen. Ihnen gemeinsam ist, dass der Begriff Kreati­vität eine wesentliche Rolle spielt und zusammen mit dem Durchbrechen tradier­ter Denkmuster die Basis für Innovation bildet.

Einblick in die Heilige Stadt,
Schweiz am Sonntag vom 10. Mai 2015

Einblick in die Heilige Stadt

In «Al Quds – The Workshop» hält Raff Fluri, Operateur aus Burgdorf, ein­drück­liche Bilder seines Workshops für Filmvorführer in Jerusalem fest. Einer­seits ist der Film ein «sehr persönliches Projekt», andererseits aber ist er ein Zeug­nis der sozial-politischen Situation in der Heiligen Stadt.

Sie foltern Flüchtlinge für Löse­geld,
NZZ vom 16. April 2015

Sie foltern Flüchtlinge für Löse­geld

Systematisch entführen Beduinen in der Wüste Flüchtlinge aus Eritrea. Sie malträtieren sie und verlangen von ihren Angehörigen horrende Summen für die Frei­lassung. Die Eritreerin Alganesh Fessaha versucht ihren gefangenen Lands­leuten zu helfen.

Anschaffen zwischen Kakteen und Müll,
NZZ vom 18. Feb. 2015

Anschaffen zwischen Kakteen und Müll

Auf Sizilien, auf der alten Landstrasse zwischen Catania und Gela, werden junge Frauen zur Prostitution gezwungen. Unter der Kontrolle ihrer Mamans sind sie täglich mit physischer und sexueller Gewalt konfrontiert. Unbestritten ist die Verbindung zu lokalen kriminellen Kreisen.

Pippo Pollina in Ilanz,
Ruinaulta vom 29. Dez. 2014

Pippo Pollina in Ilanz

Am Samstag vor Weihnachten überzeugte Pippo Pollina bei einem ausverkauften Konzert in Ilanz das Publikum. Es war eines seiner letzten Konzerte für längere Zeit, welches er in der Schweiz gab.

‹So as we are› – Elly Strick bei Katz Contemporary,
Kunstbulletin 7-8/2011 vom 07. Juli 2011

‹So as we are› – Elly Strick bei Katz Contemporary

In ihren neuen Werken stellt die Niederländerin Elly Strik (*1961) die menschliche Figur in den Mittelpunkt. Sowohl ihre klein- und mittel­for­ma­tigen Zeichnungs­serien als auch die über zwei Meter hohen Arbeiten auf Papier zeugen von der Suche nach dem Wesen des menschlichen Daseins.

Die Stadt der 4000 Asylbewerber,
NZZ vom 02. Aug. 2014

Die Stadt der 4000 Asylbewerber

Mineo ist eine kleine Stadt mit 5300 Einwohnern im Hinterland von Catania. In einer umzäunten Überbauung gut zehn Kilometer entfernt sind 4000 Asylsuchende aus Afrika untergebracht. Sie warten auf Dokumente und auf ihren Asylentscheid.